Holger Stromberg über seine Arbeit

Ich folge meiner Leidenschaft. Sie bezieht sich auf alles, was mich positiv antreibt. Um etwas zu schaffen, das diese Welt noch schöner und interessanter macht. Und das nicht nur als Koch und Gastgeber, der ich werden wollte solange ich denken kann. Für mich steht nichts still. Ich bin ständig auf der Suche nach neuen Ideen, Abenteuern und Themen, die sich mit Genuss und Lebensart verbinden lassen. Für meine Gerichte bin ich immer auf der Suche nach den besten Produkten, respektiere sie in der Verarbeitung und verbinde sie mit meinem im Kopf entstandenen Lexikon an Zubereitungstechniken und Kombinationen innerhalb der Lebensmittelvielfalt, die uns zur Verfügung steht. Außerdem strebe ich für meine Gerichte nach harmonisch natürlicher Schönheit, als der perfekten Optik. Kreativ um Kreativ zu sein bin ich nicht! Jeder Mensch, der kreativ arbeitet, und beeinflusst ist durch Dinge wie Stress in Job und Alltag, kann seiner Kreativität nicht das Gehör schenken, die sie benötigt. In solchen Zeiten vertraue ich auf meine noch jungen Klassiker oder koche einfach aus dem Bauch heraus. Das Ergebnis ist oft – im positiven Sinne – überraschend.   Ich riskiere sicher viel in Bezug auf Geschmackskombinationen, bei der Grundlage meiner Gerichte verliere ich aber nie den Bezug zur ehrlichen Küche. Am Ende ist mein Ziel immer die Befriedigung der Gelüste. Ich handle sehr kopflastig, arbeite gleichzeitig instinktiv und höre dabei immer auf mein Herz. Arbeite ich an neuen Dingen, denke ich fortan an nichts anderes, bis es perfekt gelungen ist. Die Grundlage des Erfolgs sind sicher Menschen, die mir zur Seite stehen und auf die ich mich verlassen kann – meine Familie, Freunde, Kollegen und natürlich auch mein gesamtes Team. Ich sehe sie nicht als Kollegen oder gar Mitarbeiter, sie gehören für mich zur Familie, schließlich verbringe ich auch die meiste Zeit mit ihnen. Ich schaffe Harmonie, Spaß und Motivation, möchte wissen wie sie denken und höre ihnen zu.

VITA HOLGER STROMBERG

Sternekoch Holger Stromberg ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der F.E.B. Food. Entertainment. Beverage. GmbH in München. Mit seinem Team bietet Stromberg Geschäfts- und Privatkunden ein breites Portfolio aus den Bereichen Catering, Gastronomie und Kochveranstaltungen. Zur F.E.B. GmbH gehört neben der Veranstaltungslocation KOUNGE* und dem STROMBERG* CATERING
auch die F.E.B. Gastronomie GmbH mit Strombergs Restaurant G* und dem Curry73* in München. Holger Stromberg war 1994 Deutschlands jüngster Koch, der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Die begehrte Ehrung erarbeitete er sich im Restaurant Goldschmieding in Castrop Rauxel – nach vielen Jahren in verschiedenen renommierten Sterne-Restaurants, darunter das „Le Crocodile“ in Straßburg (3 Sterne) und das „Schwarzer Adler“ in Oberbergen (2 Sterne). Vor seiner Selbstständigkeit war er zuletzt bis 2002 Chef de Cuisine des hoch dekorierten „Restaurant Mark’s“ im Münchner Grand Hotel „Mandarin Oriental Munich“ (u. a. 16 Punkte Gault Millau). Parallel zu seiner Arbeit als Koch war er Gründungsmitglied der 1997 entstandenen Köchevereinigung „Junge Wilde e.V.“, und bis Ende 2004 auch deren Präsident.  Der Zusammenschluss herausragender Nachwuchsköche setzt sich für junge, frische, avantgardistische Koch- und Gastronomiekonzepte ein. Stromberg ist im westfälischen Münster geboren, in Waltrop Ruhrgebiet aufgewachsen und von Kindheit an mit der guten Küche verbunden. Seine Familie ist seit über 150 Jahren in der Gastronomie tätig, im Juli 2005 hat er das elterliche „Gasthaus Stromberg“ in Waltrop übernommen. Geschäftspartner, Freund und Sternekoch Stefan Manier leitet seitdem das Gasthaus in Zusammenarbeit mit Stromberg. Dessen Hauptgeschäft und Steckenpferd bleibt jedoch das Catering. Seit August 2007 gehört Holger Stromberg zum Betreuerstab des DFB, als Koch der deutschen Fussball Nationalmannschaft.

Holger Stromberg – Stationen im Überblick

* Gasthof „Zur Linde“ in Oberboihingen (Ausbildung)  * Restaurant „Schwarzer Adler“ in Oberbergen (2 Sterne Michelin)  * Stage bei Harald Wohlfahrt, Karl Mühlenberger, Hans Röckenwagner * Restaurant „Le Crocodile“ in Straßburg (3 Sterne Michelin)  * Ristorante „Santaboddio“ Sorengo, Lugano (1 Stern Michelin) * Restaurant „Goldschmieding“, Castrop-Rauxel, Chef de Cuisine (1 Stern Michelin)  * „Restaurant Mark’s“ in München, Chef de Cuisine im „Mandarin Oriental Munich“ (16    Punkte Gault Millau, 2 Sonnen Savoir Vivre, 4 Hauben Bertelsmann, 3 Bestecke Aral    Schlemmeratlas, Bunte Ranking Platz 56 der besten 100 Restaurants in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen