Eine Braut wie im Märchen – Ein Brautkleid von noni

Brautkleider von noni haben immer etwas ganz Besonderes. Jedes Kleid wird mit viel Liebe gefertigt. Die Auswahl der Stoffe, das handwerkliche Geschick und eine Unternehmensphilosophie, die ihresgleichen sucht, lässt jede Braut einzigartig erstrahlen.

 

Auch die Gäste wollen nichts dem Zufall überlassen. Hier gibt es einige Tipps:

Was trägt man zu einer Hochzeit­? 

Neben der Suche nach dem passenden Geschenk beschäftigt besonders weibliche Hochzeitsgäste dabei die Frage nach der richtigen Garderobe.

Steht ein Dresscode in der Hochzeitseinladung, muss sich natürlich an diesen gehalten werden. „White Tie“ bedeutet beispielsweise ein elegantes langes Kleid für Damen, Frack (ab abends) für Herren. Bei „Black Tie“ erscheint sie in einem Cocktailkleid, er im Smoking.

Wird kein Dresscode genannt, kommt es darauf an, in welchem Rahmen die Hochzeit stattfindet. Traditionell-zünftig auf dem Land, locker am Strand oder festlich im Schloss? Generell sind für Damen ein Cocktailkleid, ein hübsches Kostüm oder auch ein stilvoller Hosenanzug eine gute Wahl. Herren machen dagegen im eleganten Anzug eine gute Figur, wobei sie hierfür anstatt Schwarz auch gerne hellere Töne und ein pastellfarbenes Hemd wählen dürfen.

Oberstes Gebot für ein angemessenes Hochzeitsoutfit ist dabei, dem Brautpaar nicht die Show stehlen zu wollen – allein deshalb sind Weiß und Cremetöne für weibliche Gäste ein No-Go. Ebenfalls sollte auf die „Trauerfarbe“ Schwarz und andere dunkle Töne verzichtet werden, wobei sich an diese Regel nicht mehr so streng gehalten wird wie einst. Ansonsten sollten weder Kleid noch Frisur zu auffällig und pompös sein, das Make-up eher zurückhaltend, die Schnitte nicht zu sexy. Herren sollten ebenfalls auf Rüschen, wilde Musterungen oder sonstige Extravaganz verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen