UNAFESTA
/

 

 

Das Resort mitten im Spreewald


Die Besiedelungsgeschichte des Spreewaldes und der Lausitz gehen nachweislich bis in die Bronzezeit um 1800 vor Christus zurück. Die Sorben und Wenden brachten im sechsten Jahrhundert nach Christus ihre Kultur, die uralten Sitten und Bräuche mit. Auch die sorbische Sprache ist bis heute lebendig und von unschätzbarem Wert. 

Den Gästen fallen zuerst die zweisprachigen Ortsschilder auf. »Witajso do nas!« – Seid uns willkommen«, steht in Sorbisch über der Eingangstür des Hotels. Der Hotelstandort hat eine bemerkenswerte Historie. 250 Jahre sind urkundlich zurück zu verfolgen. Die Eigentümer beziehen sich weniger auf die Zeit, als ein Teil des Hauses in der DDR als FDGB Ferienobjekt genutzt wurde. Sie gehen auf die Wurzeln und die historischen Ursprünge zurück. Im Jahre 1750 ließ Friedrich der Große einen Handwerksbetrieb gründen, um Leinen für Armeeuniformen zu bleichen, daher der Name des Hauses. Gleichzeitig war hier schon immer eine Poststation an der Grenze zu Sachsen, bald wurden hier Fremdenzimmer vermietet. Seit 1870 wurde an diesem Ort nur noch gespeist und logiert. Um die Jahrhundertwende hieß es hier »Etablissement English spoken«, das war die Zeit, als der Spreewald seine Berühmtheit erlangte.

1992 erwarb die Familie Clausing das Hotel. Am 1. April 1993 begannen der Umbau und die Renovierungsarbeiten. Das Erholungskonzept im Resort und Spa ist ganzheitlich angelegt und vielfältig erlebbar. Wohlbefinden und Sicherheit des Gastes stehen im Mittelpunkt und werden von vielen Aspekten beeinflusst: Licht- und Temperaturverhältnisse, Gerüche und Geräusche, Raumstrukturen, Sichtachsen. Liebenswürdiges Personal ist ebenso von Bedeutung wie die konsequente Entscheidung für die Verwendung gesunder und natürlicher Produkte. Mit Mut zur Veränderung im Hause wird Vorhandenes auch wieder infrage gestellt, Neues eingebunden. Das Hotel ist ein individuelles Privathaus, unternehmergeführt und orientiert sich an den Bedürfnissen seiner Gäste.


Kräuter spielen in der Bleiche-Küche eine besondere Rolle. Sie werden im 1.000 qm hoteleigenen Küchengarten oder einer nahen Wiese geerntet, wo alles wachsen darf und nur ab und an gemäht wird. Leinöl, Honig und Quark aus der Spreewaldregion werden frisch verarbeitet.  In mehr als zwanzig Jahren wuchs die »Bleiche« zu einem Anwesen mit Angeboten für das ganze Jahr. Hier lässt sich schnell vergessen, dass die Hauptstadt eine gute Autostunde »nah« ist.


Auf 5.000 qm gibt es in der Spreewälder Landtherme mit Saunen, Bädern, Fitnessbereich, Meditations- und Ruheräumen, der SpaBibliothek sowie den »Landtherme-Lichtspielen« überall etwas zu entdecken – behutsam, ruhig und umhüllt von wohliger Wärme. In der obersten Etage der Landtherme befindet sich ein weiteres Refugium: das Damen Spa »Kleiner Himmel«. Eine schmale, mit zwei funkelnden Lüstern erleuchtete Treppe führt über 17 Stufen in dieses von Weißtönen und Leichtigkeit geprägte Areal. Wie auf Wolken getragen kann »Frau« hier ein Baderitual der ganz eigenen Art erleben und sich wie neu geboren fühlen. Eine Etage exklusiv nur für Damen.


  • 1624 Bleiche Landhaussuite_02
    1624 Bleiche Landhaussuite_02
  • 1015 Bleiche_Aussenpool Abendstimmung
    1015 Bleiche_Aussenpool Abendstimmung
  • 1898 Bleiche Bibliothek und Buchhandlung (c) Bleiche Resort & Spa
    1898 Bleiche Bibliothek und Buchhandlung (c) Bleiche Resort & Spa
  • 2016 Bleiche Kaeuterkammer_02
    2016 Bleiche Kaeuterkammer_02
  • 1655 Bleiche Zimmer
    1655 Bleiche Zimmer
  • 3011 Bleiche_Gruenes Gewoelbe am Morgen
    3011 Bleiche_Gruenes Gewoelbe am Morgen
  • 3240 Bleiche Brunnenterrasse_M
    3240 Bleiche Brunnenterrasse_M
  • Bleiche_NeueKueche2030_NeueSchaenke01
    Bleiche_NeueKueche2030_NeueSchaenke01

Schon vor Jahrhunderten hat man sich getroffen, im Hamam bei einem genussvollen Bad, in den Waschhäusern zu einer Zeit, als es noch keine Waschmaschine gab oder auch in der Spinte, dieser Treffpunkt der Frauen im Spreewald, wo die Flachsfasern bei viel Geplauder und Gesang versponnen wurden.


Die Küche

Zukunftsgedanken werden im Bleiche Resort & Spa konsequent gelebt. Eigentümer Christine & Heinrich Michael Clausing sowie René Schreiber, Executive Chef für die gesamte Gastronomie, haben eine wichtige Etappe für die Umsetzung eines neuen Küchenkonzeptes realisiert: die Ästhetisierung und Modernisierung der Hotelküche auf einem anderen Niveau. Von den Arbeitsprozessen, über die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung bis zu einer außergewöhnlichen Atmosphäre wurde alles hinterfragt und einer intensiven Analyse unterzogen. Herausgekommen ist nun ein zukunftsweisendes Küchenkonzept, welches den Mitarbeitern die Arbeit erleichtert, ein ansprechendes Arbeitsumfeld schafft sowie Küche und Gäste noch näher auf Augenhöhe zusammenbringt.


Hotelhalle & Zimmer • 90 Zimmer inklusive 25 Suiten, 15 davon mit eigener Sauna • Zimmerkategorien: »Storchennester«, kleines Doppelzimmer, geräumige Doppelzimmer mit kleinem Bad, geräumige Doppelzimmer, geräumige Doppelzimmer mit Sauna • 15 Landhaussuiten (mit oder ohne Sauna)/ ca. 80 qm, 4 Spa-Suiten (mit Sauna und Hamam)/ ca. 115 qm und 3 große Spa-Suiten (mit Sauna und Hamam, 3 Schlafzimmern, 3 Bädern)/ ca. 180 qm • Präsidentinnensuite ca. 360 qm, 3 Schlafräume, 3 Bäder, Sauna und Hamam • eine »Besondere Suite« mit 260 qm, 3 Schlafzimmern, 3 Bädern und Blick über die Baumwipfel, großer Kino-Leinwand mit Sono-Sound-System