unafesta  by Ute Jensen
Regeneration für ein neues Körpergefühl 




 


EINE PERLE DER KIRCHEN HISTORIE

Der Naumburger Dom wurde zum Weltkulturerbe ernannt


(epr) Reich verzierte Decken, farbenfrohe Buntglasfenster, mit Stuck besetzte Marmorsäulen und detailgetreue Statuen – historische Bauten wie Kirchen und Kathedralen vermitteln eine einmalige, geschichtsträchtige Atmosphäre. 

In der Domstadt Naumburg befindet sich eines der bedeutendsten Kathedralbauwerke der Spätromanik, der weltbekannte Dom St. Peter und Paul, der im Juli 2018 zum Weltkulturerbe der Menschheit ernannt wurde. In seinem Westchor thront – in Stein gemeißelt – ein besonderer Besuchermagnet und eine der herausragendsten Kreationen deutscher Bildhauerkunst: Uta von Ballenstedt, eine von insgesamt zwölf Stifterfiguren. Sie gilt als schönste Frau des Mittelalters. Mehr unter www.naumburg-tourismus.de.


 

Auch die bekannte Hildebrandt-Orgel zählt zu Naumburgs Kulturgütern und verzaubert seit ihrer Abnahme durch Johann Sebastian Bach im Jahre 1746 Zuhörer aus nah und fern. (Foto: epr/Stadtverwaltung Naumburg)



Eine besondere Auszeichnung für ein besonderes historisches Gebäude: Der Naumburger Dom St. Peter und Paul wurde im Juli 2018 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. (Foto: epr/Stadtverwaltung Naumburg)



MEISTERWERKE VOR BERGPANORAMEN

Museum im bayerischen Voralpenland sorgt für Kunst-Erlebnisse der besonderen Art

 

(epr) In der Zwei-Seen-Gemeinde Kochel a. See und Walchensee präsentiert das Franz Marc Museum die Kunstwerke eines der bedeutendsten Maler des deutschen Expressionismus. Der besondere Reiz? Hier lässt sich Kunst dort erleben, wo sie entstanden ist. Denn auch außerhalb des Museums kann man dank eines interaktiven Themenweges auf den Spuren Franz Marcs wandeln. Optimal ergänzt wird der Kunstspaziergang durch einen kostenlosen, digitalen Audio-Guide. Zusätzlich zu einer Vielzahl an alpinen Wanderrouten für jeden Geschmack bietet Deutschlands tiefster und größter Alpensee, der Walchensee, außerdem exzellente Bedingungen zum Surfen, Segeln und Schwimmen. 

Mehr unter www.kochel.de.


EINFACH MÄRCHENHAFT

Coburgs zauberhafte Schlösser besuchen

(epr) Prachtvolle Burgen und Schlösser lassen uns oft in vergangene Zeiten eintauchen – so auch die Herzogschlösser in Coburg. Die Veste Coburg gilt beispielsweise als Wahrzeichen der Stadt und ist zudem eine der größten erhaltenen Burganlagen Deutschlands. Im Stadtzentrum liegt das Schloss Ehrenburg mit seiner prachtvollen neugotischen Fassade. Auf dem Schlossplatz werden in den Sommermonaten tolle Konzerte und Feste veranstaltet. Wie im Märchen fühlen wir uns beim Anblick von Schloss Callenberg und auch das inmitten eines wunderschönen englischen Landparks gelegene Schloss Rosenau ist ein Besuchermagnet. 


HOCH SOLL’N SIE LEBEN!

Coburg feierte anlässlich des 200. Geburtstags von Queen Victoria und Prinz Albert 


 

Das allererste Traumpaar der britischen Monarchie – Queen Victoria und Prinz Albert. (Foto: epr/©Stadt Coburg)


2019 jährte sich der Geburtstag von Queen Victoria und Prinz Albert zum 200sten Mal. Dies hat sich die Stadt Coburg zum Anlass genommen und bot passende kulturelle Highlights an. Bei der Ausstellung „Typisch british – very deutsch!“, die von Mai bis September im Puppenmuseum besichtigt werden konnte, erwartete die Besucher eine spannende Darstellung der Übernahme von Kulturtraditionen zwischen Deutschland und England. Auch für musikalische Unterhaltung war gesorgt: Im August und September wurde in der Ehrenburg „Albert und Victoria – das Musical“ aufgeführt. Wer sich mehr für Geschichte interessierte, kam bei der Museumsnacht auf seine Kosten.

weitere Highlights unter www.coburg-tourist.de.



ehr


UMWELTPREIS FÜR ENGAGIERTE AUS WIRTSCHAFT, WISSENSCHAFT UND MEDIEN

Nachhaltigkeit braucht Vorbilder 


Bereits zum 25. Mal zeichnete das Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften Menschen mit dem renommierten B.A.U.M.-Umweltpreis aus, die durch ihr Engagement Nachhaltigkeit in Unternehmen und in der Gesellschaft voranbringen. Die Bandbreite ist groß: zu den Preisträgern gehören u. a. Frank Appel, CEO von Deutsche Post DHL, der Klimaforscher Mojib Latif sowie das Team von "Rote Rosen". Die Preise wurden  im Rahmen der B.A.U.M.-Jahrestagung in Darmstadt verliehen.


HIDDEN COLOGNE 

urban city guide geht in die zweite Runde 


Ab sofort ist die zweite Ausgabe von hidden cologne – urban city guide erhältlich. Das englischsprachige Magazin, das sich an Gäste der Stadt und auch an ‚temporary citzens‘ richtet, zeigt seinen Lesern erneut weitgehend unbekannte, verborgene Seiten Kölns. Abseits der bekannten Touristenattraktionen gibt es auf insgesamt 76 Seiten wieder viel zu entdecken: interessante Menschen, ungewöhnliche Perspektiven, inspirierende Ideen und kreative Konzepte. Fazit: Köln ist bunt, vielfältig und innovativ.

Inhaltlich geht es in der aktuellen Ausgabe zum Beispiel um moderne Architektur, zeitgenössische Kunst in Galerien und Off-Spaces, Aufenthaltsqualität auf Kölner Plätzen und in Parks, schwul-lesbisches Leben in der Stadt, Kölns kulinarische Szene sowie nachhaltige Mode und Klubkultur. Gleichzeitig erhalten Leser zahlreiche praktische Insidertipps und Adressen für ihren Besuch in Köln